Hände weg vom Euter: so ersetzt Du Kuhmilch

Bitte kein Kidnapping! - © Lichtmaler - Fotolia.com

Kann es etwas Grausameres geben, als einer Mutter das Kind zu rauben, um sie danach besser auspressen zu können? Zum Glück lassen sich Milch und Milchprodukte ganz leicht mit anständigen Lebensmitteln ersetzen. Hier wollen wir Dir zeigen, was es für tolle Produkte im Handel gibt und wie du bestimmte Milchprodukte auch leicht selbst faken kannst. Der große Vorteil für Dich: du kannst cholesterinfrei genießen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vegane Milch führt heute schon jeder Supermarkt: Sojamilch, Reismilch, Hafermilch, Nussmilch aus Haselnüssen oder Mandeln, Hanfmilch. Man verwendet sie auch problemlos zur Zubereitung von Milchreis, Kartoffelbrei etc.

Tipp: verschiedene Sorten und Hersteller testen, die Geschmacksunterschiede sind teilweise erheblich. 

Veganen Käse bekommst du in einigen Supermärkten (Schnittkäse), Reformhäusern und Biomärkten. Die beste Bezugsquelle ist der Vegan-Versand. Es gibt dort Frischkäse, Streichkäse, Schmelzkäse, Schnittkäse vo verschiedenen Herstellern. Lass Dich beraten.

Butter ersetzt du durch Pflanzenmargarine. Aber Vorsicht: nicht jede Pflanzenmargarine ist vegan. Im Reformhaus gibt es einige Sorten an echter Pflanzenmargarine. Ebenso im Biomarkt. Im Supermarkt findest du z.B. Sojola, Alpro und Alsan, die pflanzlich sind.

Joghurt ersetzt du durch veganen Jogurt, oft Yofu genannt. Den bekommst du im Reformhaus, Bioladen und auch in fast allen Supermärkten, neutral und in vielen Variationen. Viele sagen, er schmecke besser als der „Echte".

Vegane Koch-Sahne (z.B. für Sahnesaucen) bekommst du - auf der Basis von Hafer oder Soja - im Bioladen, Reformhaus und im Supermarkt. Manche kann man mit Sahnesteif aufschlagen, besser ist jedoch extra Schlagsahne aus Soja oder Kokos. Du bekommst sie in vielen Biomärkten und Reformhäusern, dort gibt es auch vegane Sprühsahne. 


Quaak - veganer Frühlingsquark

500g Sojajoghurt

1/2 Zwiebel

2 El Schnittlauch

Salz und Pfeffer

 

 

© ap_foto - Fotolia.com

Einen Kaffeefilter in einem Sieb über eine Schüssel hängen. Sojajoghurt in den Kaffeefilter geben und etwa einen halben Tag abtropfen lassen, bis er die gewünschte feste Konsistenz zeigt. Zwiebel schälen und fein hacken. Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden. Zum Quaak geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

 

Parmesan vegan selbstgemacht

ZUTATEN:

gemahlene Mandeln oder Pinienkerne

die doppelte Menge Hefeflocken

Kräutersalz

Zwiebelpulver

Knoblauchpulver

 

 

Die fein gemahlenen Mandeln bzw. die Pinienkerne mit den Hefeflocken mischen und mit den Gewürzen abschmecken.
Cholesterinfrei!!

Da fehlt nur noch veganer Parmesan - © TrudiDesign - Fotolia.com

Vegane "Buttercreme"

150 g Palmfett oder Pflanzenmargarine

75 g Puderzucker

1 Messerspitze Salz

75 ml Soja-Cuisine

 wenn gewünscht Vanilleextrakt

 

 

Das Palmfett mit Puderzucker und pulverisiertem Salz aufschlagen. Die Sojasahne (Sojacuisine) nach und nach dazugeben, je nach gewünschter Konsistenz gern mehr Sojasahne hinzufügen. 4-5 min schlagen. Je länger, je cremiger.

 

 

Handgemachter Frischkäse auf vegan Art

Die Sojasahne mit der Sojamilch aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen. Den ausgepressten Zitronensaft vorsichtig über die gesamte Oberfläche träufeln, so dass die Milch ausflockt. Den Topf zugedeckt einige Stunden auskühlen lassen. Die Masse in einen Kaffeefilter oder ein feinmaschiges Sieb geben und über Nacht abtropfen lassen.

 

1 Päckchen Sojasahne (z. B. Soja-Cuisine)

400 ml Sojamilch

1⁄2 Zitrone

 

 

© emmi - Fotolia.com
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Silke Ruthenberg